TUI Talk

Ende Februar nahmen die Klassen 11/2 und 11/5 an einem Projekt der Tut Stiftung teil.

Bei diesem Projekt wurde von der TUI ein treffen mit drei Politikern organisiert, bei welchem den Schülern die Möglichkeit geboten wurde, fragen zu stellen, im Bezug auf die EU. Das Treffen sollte am 7. März in der TUI stattfinden. Zur Vorbereitung und für den Abend selbst, erstellten mehrere Schüler aus den Klassen einen Film zum Thema der EU. In den Klassen wurden dazu Ideen gesammelt, welche man gerne in dem Kurzfilm darstellen wollte. Gemeinsam entschieden sich die elf Schülerinnen und Schüler ihre Ängste, die sie in Bezug auf die EU haben, einzubringen. Beim Dreh und beim Schneiden des Films bekommen sie professionelle Hilfe von einem Filmteam. Mit dabei der Geschäftsführer Bernd Wolter, welcher den Schülern mit gutem Tipps zur Seite stand. Die IGS Langenhagen nahm ebenfalls an diesem Projekt teil und produzierte einen Kurzfilm in welchem es um mehr um die Zusammengehörigkeit der EU ging und die Krise in Griechenland.

Die Filme waren nun fertig gedreht und geschnitten und konnten an die TUI geschickt werden. Während die Einen die Filme drehten, entwickelten die anderen SchülerInnen Fragen, die sie beim TUI Talk den Politikern stellen wollten. Außerdem mussten sich aus jeder Klasse zwei freiwillige melden, die beim TUI Talk das Gespräch mit den Herren der SPD, CDU und FDP.

tui talk 1

Der Tag des Talks war gekommen und alle trafen sich um 19 Uhr im TUI Gebäude vier. Zu Gast waren nicht nur die Politiker Tiemo Wölken (SPD), Dr. Stephan Siemer (CDU) und Niklas Drexler (FDP) sondern auch die Moderatorin Inka Schneider, welche sonst vom roten Sofa aus der Fernsehsendung „Das!“ bekannt ist, führte die Zuschauer durch den Abend.

Beim TUI Talk wurden viele Interessante und aktuelle Themen angesprochen und man bekam klare und persönliche Meinungen der Politiker zu hören. Ein wichtiges Thema für die SchülerInnen war die Proteste für „Fridays for future“. Die dazu passenden Themen des Klimaschutzes und der Plastik Verbrauch. Aber auch die Griechenlandkrise, der Brexit und die Flüchtlinge waren Thema.

Da jedoch auch besonders die EU an diesem Abend im Vordergrund stehen sollte, behandelte man auch Themen wie EU-als Einheit, EU als Wertegemeinschaft und direkte EU Wahlen. Als SchülerIn die nicht so viel Ahnung von Politik hat und sich nicht so gut mit den Meinungen der Parteien auskannte, wurde hier ein guter Einblick gewährt in die Positionen die die Parteien vertreten.

Janneke (16):
„Ich glaube, dass jeder Schüler so eine Erfahrung braucht. Durch die Vorbereitung in der Schule haben wir uns direkt mit dem Thema auseinander gesetzt und konnten dann anschließend mit den Politikern darüber reden. Auch persönlich Fragen stellen zu können, ist etwas, was meiner Meinung nach wichtig ist. Immerhin sind wir diejenigen, die unter den Entscheidungen von diesen Menschen leben und da ist es wichtig, sie nachvollziehen zu können. Mir fällt es nun leichter bestimmte Dinge zu verstehen und mir ist ebenso bewusst geworden, dass die Politiker genauso Menschen sind wie wir und dass es richtig von uns ist, uns trotz unseres Alters einbringen zu wollen und Sachen verstehen zu wollen.“

Ausgezeichnet vernetzt


  • Familienzentrum
  • Freiwilligendienste Sport
  • fz
  • GDA Logo ab 2019
  • GIS Kooperationspartner
  • HWK H CO 10
  • Kinderkultur Abo
  • Kulturtreff
  • LMR
  • Musik College
  • Musikschule mit Hannover
  • Pro Beruf
  • proklima
  • Schlütersche Verlagsgesellschaft
  • Stadtbibliothek

  • SSBH
  • TNT
  • TUI Stiftung
  • ZAG
  • BISS
  • DaZnet
  • Qualitätsnetzwerk
  • n21 logo
  • NIQU
  • Schule Kultur
  • SSD
  • Stadtteilgespräch
  • JSN
  • Umweltschule
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen