Inhalte

Wie in unserem Leitbild dargestellt, legen wir Wert darauf, unseren Schülerinnen und Schülern  „Gestaltungsräume zu eröffnen“ und „dem Einzelnen zur Entfaltung zu verhelfen“. Dementsprechend haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, aus einem breiten Wahlbereichsangebot ab Jahrgang 5, einem Angebot von 3 weiteren Fremdsprachen neben Englisch, einem großen Angebot an Wahlpflichtkursen und diversen Projekten ihr persönliches Profil zu wählen. 

Ein Profil kann auch das sein, den Weg in die Oberstufe ohne 2. Fremsprache zu gehen. Statt der 2. Fremdsprache wählen diese Schülerinnen und Schüler zwei Neigungskurse aus dem Wahlpflichtbereich und beginnen mit der 2. Fremdsprache in der Klasse 11. 

Schülerinnen und Schüler, die im 6. Jahrgang eine 2. Fremdsprache gewählt haben, können bei uns im Jahrgang 9 zusätzlich einen weiteren Neigungskurs aus dem Wahlpflichtbereich belegen. 

 


 

Fremdsprachenlernen an der IGS Roderbruch

Schülerinnen und Schüler können sich im 5. Jahrgang auf unserer „Spanisch-Loipe“ ausprobieren. Hier können sie auf spielerische Weise erste Kontakte mit der Sprache und kulturellen Besonderheiten knüpfen. Diese „Loipe“ geht bei Interesse der Schülerinnen und Schüler über in ein weitergehendes bilinguales Angebot im Wahlpflichtbereich.

Grundsätzlich können unsere Schülerinnen und Schüler im 6. Jahrgang neben Englisch eine 2. Fremdsprache wählen und haben hier die Wahl zwischen 3 neuen Sprachen: Französisch, Spanisch oder Latein. Sie und Ihr Kind werden von den Fach- und Klassenlehrer*innen hinsichtlich der eventuellen Wahl einer weiteren Fremdsprache ausführlich beraten. Die Fremdsprachenpflicht einer 2. Fremdsprache für das Abitur ist für die Schülerinnen und Schüler, die von Jahrgang 6 bis 10 eine 2. Fremdsprache belegt haben, erfüllt. Diese Schülerinnen und Schüler sind dann in der Oberstufe nicht zur Weiterbelegung einer 2. Fremdsprache verpflichtet. 

Das Fremdsprachenlernen wird in den folgenden Jahren neben dem Unterricht durch verschiedene Projekte, wie z.B. das Sprachendorf und die Möglichkeit zum Kanadaaustausch oder Fahrten nach England, Spanien, Paris oder die „Lateinfahrt“ nach Trier flankiert.

Im folgenden Reader finden Sie genauere Informationen zu den Wahlpflichtfremdsprachen:

Reader zu den Wahlpflichtfremdsprachen


 

Wahlpflichtunterricht an der IGS Roderbruch

Mit dem Wahlpflichtbereich eröffnet die IGS Roderbruch ihren Schüler/-innen die Möglichkeit, Bildungsangebote wahrzunehmen, die über die obligatorischen Inhalte des Fachunterrichts hinaus die persönliche Interessen und Neigungen der Schüler/-innen berücksichtigen. Über ein dementsprechend breites Bildungsangebot trägt die IGS Roderbruch dem besonderen Anspruch Rechnung, Bildungsgänge individualisierend zu entfalten.

Die Teilnahme am Wahlpflichtunterricht ist an der IGS Roderbruch wie folgt organisiert:

Alle Schüler/-innen des 6. Jahrgangs, die  keine zweiter Fremdsprache erlernen, wählen zum neuen Schuljahr zwei verschiedene Neigungskurse aus dem Wahlpflichtbereich, der im 7. Jahrgang mit 4 Wochenstunden beginnt. Die Wahl ist für zwei Jahre verbindlich. 

Leitlinien für eine richtige Entscheidung sind Neigungen, Interessen und Fähigkeiten für die gewählten Fächer. Die Berücksichtigung der eigenen Präferenzen ist aus dem Grund von besonderer Bedeutung, da die gewählten Angebote bis zum Ende des 8. Jahrgangs beibehalten werden müssen.

Schülerinnen und Schüler, die bereits im 6. Jahrgang eine 2. Fremdsprache (Französisch, Spanisch oder Latein) belegt haben, führen diese in der Regel 4-stündig im Wahlpflichtbereich fort.

Alle Schüler/-innen des 8. Jahrgangs, die seit dem 6. Jahrgang eine zweite Fremdsprache erlernen, müssen für die Jahrgänge 9 und 10 im Sekundarbereich I zusätzlich zu der Fremdsprache einen weiteren Wahlpflichtkurs (WPK) ihrer Wahl belegen. Alle anderen Schüler/-innen können ihre gewählten Fächer fortführen oder aber neue Projekt- bzw. Fachkurse anwählen.

Bei der Wahlentscheidung sollte in dieser Altersstufe eine fachliche Profilierung in Bezug auf Berufsorientierung oder den Besuch der  gymnasialen Oberstufe unserer Schule im Vordergrund stehen. Für persönliche Beratungen sollten insbesondere die Elternsprechtage genutzt werden.

Damit die Unterrichtsorganisation das Wahlpflichtangebot angemessen organisieren kann, ist es wichtig, die terminlichen Vorgaben der Jahrgangsleiter zur WPK-Wahl unbedingt zu beachten. Einen Reader zum Informationsabend über den Wahlpflichtunterricht und die Fachleistungsdifferenzierung sowie ausführlichere Beschreibungen zu einzelnen Kursangeboten finden Sie in den folgenden Broschüren:

Reader zum Wahlpflichtunterricht/zur Fachleistungsdifferenzierung

Wahlpflichtkurse 2018/2019

Es ist möglich, dass bei einer sehr niedrigen Anwahl der eine oder andere Kurs nicht erteilt werden kann und die betroffenen Schüler/-innen umwählen müssen. Wir bitten in diesen Fällen um Verständnis. Unsere Erfahrungen zeigen aber, dass bisher die große Mehrzahl der Schüler/-innen die angewählte Kurse auch besuchen konnten.


 

Besondere Konzepte und Projekte

Unsere besonderen Konzepte und die über den Unterricht und Wahlpflicht- sowie Wahlbereich hinausgehenden Projekte orientieren sich an unserem Leitbild und haben das Ziel individuell zu fördern und zu fordern, Kompetenzen aufzubauen, den Einzelnen zu stärken und jeden zu befähigen Verantwortung für sich und andere, d.h. auch für die Schulgemeinschaft und die Gesellschaft zu übernehmen.  

November 2015

 

 

Partner


  • Familienzentrum
  • Freiwilligendienste Sport
  • fz
  • GDA
  • GIS Kooperationspartner
  • HWK H CO 10
  • Kinderkultur Abo
  • Kulturtreff
  • LMR
  • Musik College
  • Musikschule Hannover
  • Pro Beruf
  • proklima
  • DIE RECKEN
  • SVG
  • Stadtbibliothek

  • SSBH
  • TNT
  • TUI Stiftung
  • ZAG

Netzwerke


  • BISS
  • Berufswahlschule quer 
  • DaZnet
  • Europaschule
  • Logo Wir sind Fairtrade School
  • Qualitätsnetzwerk
  • n21 logo
  • NIQU
  • Schule Kultur
  • SSD
  • Stadtteilgespräch
  • JSN
  • Umweltschule