Inhalte

Rhythmisierung

Die Projektgruppe "Rhythmisierung" wurde ins Leben gerufen, um tradierte Unterrichtsstrukturen und -methoden zu überprüfen, zu überarbeiten und zeitgemäß zu gestalten.

Für die Rhythmisierung sprechen eine Reihe von Argumenten:

  • weniger Lerngruppen pro Tag
  • weniger Unterrichtsvorbereitung für die Lehrer 
  • Fokussierung auf wenige Fächer pro Tag für die Schüler
  • weniger Raum- bzw. Gebäudewechsel
  • bessere Möglichkeiten zur Umsetzung binnendifferenzierten Unterrichts - mehr Möglichkeiten in der Methodenvielfalt
  • mehr Zeit für die Nutzung der neuen Technologien
  • Förderung von Eigenverantwortung und Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler
  • mehr Ruhe und Zeitgewinn durch Verzicht auf 5-Minuten-Pausen
  • weniger Lärm in den Gebäuden
  • herrliche Ruhe durch fehlenden Gong 
  • insgesamt: entspannteres Arbeiten für alle Beteiligten

Partner


  • Familienzentrum
  • Freiwilligendienste Sport
  • fz
  • GDA
  • GIS Kooperationspartner
  • HWK H CO 10
  • Kinderkultur Abo
  • Kulturtreff
  • LMR
  • Musik College
  • Musikschule Hannover
  • Pro Beruf
  • proklima
  • SVG
  • Stadtbibliothek

  • SSBH
  • TNT
  • TUI Stiftung
  • ZAG

Netzwerke


  • BISS
  • DaZnet
  • n21 logo
  • NIQU
  • Schule Kultur
  • SSD
  • Stadtteilgespräch
  • JSN
  • Umweltschule