Inhalte

Mathematik durchzieht als eines der zentralen Schulfächer alle Jahrgänge von der Einschulung bis zum Abitur, vom Rechnen im Zahlenraum bis 10 bis hin zur Theorie der Analysis. In fortschreitend komplexeren Zusammenhängen beschäftigt sich die Schulmathematik mit Zahlen und Operationen, Größen und Messen, Raum und Form, Daten und Zufall sowie Funktionalen Zusammenhängen.

Die herausragende Bedeutung des Faches zeigt sich darin, dass mathematische Kompetenzen nicht nur als Voraussetzung vieler beruflicher Werdegänge dienen, sondern auch einen entscheidenden Zugang zum Verstehen unserer (hochtechnisierten) Umwelt ermöglicht. Grundlegende intellektuelle Fähigkeiten wie Ordnen, folgerichtiges Denken, Verallgemeinern und Abstrahieren werden durch den Mathematikunterricht gefördert.


Primarbereich

Die Arbeit in der Grundschule richtet sich nach den Rahmenrichtlinien für Mathematik in den Grundschulen Niedersachsen. Eine der wesentlichen Aufgaben ist die Vermittlung von Zahlenvorstellungen für den Bereich der natürlichen Zahlen. Die Vorerfahrungen der Kinder in der ersten Klasse sind sehr unterschiedlich. Viele von ihnen kennen die Zahlwortreihe, sie können sie sicher aufsagen und die Mächtigkeit von Mengen bestimmen. Zunehmend ist aber auch festzustellen, dass einige Schülerinnen und Schüler bis zur Einschulung keine Zahlenvorstellung entwickelt haben. Die Vermittlung einer sicheren Zahlenvorstellung im Bereich der natürlichen Zahlen ist eng verknüpft mit der Entwicklung des räumlichen Vorstellungsvermögens. Zahlenanordnungen sind immer räumlich.

Wir haben einige methodische Arbeitsformen erprobt und setzen unsere Erfahrungen damit kompetent um:

  • Freiarbeit
  • Wochenplanarbeit
  • Konzepten nach Maria Montessori

Sekundarstufe I

Unsere Schülerinnen und Schüler erwerben grundlegende methodische und fachliche Kompetenzen, um Zusammenhänge zwischen mathematischen Konzepten und ihrer alltäglichen Lebenswelt herstellen zu können. Dabei geht es nicht nur um formale rechentechnische Qualifikationen, sondern auch darum, Methoden des Lernens zu lernen, Problemlösungsstrategien zu entwickeln und sachgerechte Argumentationen anzuwenden.

Unser Unterricht ist schülerorientiert und berücksichtigt die individuellen Lernprozesse in hohem Maße. Mit handlungsorientierten Zugängen und kooperativen Lernphasen werden selbstständiges Lernen sowie die Teamarbeit in Gruppen gestärkt. Binnendifferenzierende Unterrichtsformen unterstützen die individuellen Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler.

Der Mathematikunterricht in der Jahrgangsstufe 5 / 6 wird im Stammgruppenverband durchgeführt. In den Jahrgängen 7 und 8 wird mit einer flexiblen Differenzierung in gemischten A- und B-Kursen unterrichtet. Eine Umstufung kann entsprechend des Leistungsstands jeweils zum Halbjahreswechsel erfolgen, ohne dass damit ein Wechsel der Lerngruppe verbunden ist. Erst ab Jahrgang 9 wird die äußere Differenzierung in A- und B-Kursen vollzogen. In den Jahrgängen 5, 6 und 8 werden zusätzlich Förderstunden zur Aufarbeitung von Defiziten, aber auch Forderstunden für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler angeboten.


Sekundarstufe II

Zu den übergeordneten Aufgaben des Mathematikunterrichts in der Oberstufe gehört neben der Anleitung zu exaktem Denken die Entwicklung von Lösungsstrategien, Aufstellen von Vermutungen und deren Verifizierung durch Beweis oder Gegenbeispiel sowie die Verallgemeinerung von Erkenntnissen. 
Die Wechselbeziehung von Anwendung und Theorie macht deutlich, dass Mathematik einerseits eine Hilfswissenschaft für viele andere Fachbereiche ist, andererseits wird sie als eigenständiges Theoriegebäude mit streng logischer, von Widersprüchen freier Systematik erlebt. 
Inhaltlicher Schwerpunkt ist das Gebiet der Analysis mit den beiden Teilbereichen Differenzial- und Integralrechnung. Weitere Stoffgebiete sind Analytische Geometrie mit Linearer Algebra sowie Stochastik. 

Anstatt ausschließlich auf den schulischen Mathematikunterricht zugeschnittene grafikfähige Taschenrechner einzuführen, arbeitet jede/r Schüler/in im Mathematikunterricht der Oberstufe mit einem Notebook und der Open-Source-Software Geogebra, die als mächtiges Rechen- und Veranschaulichungswerkzeug fungiert.

Partner


  • Familienzentrum
  • Freiwilligendienste Sport
  • fz
  • GDA
  • GIS Kooperationspartner
  • HWK H CO 10
  • Kinderkultur Abo
  • Kulturtreff
  • Musik College
  • Musikschule Hannover
  • Pro Beruf
  • proklima
  • SVG
  • Stadtbibliothek

  • SSBH
  • TNT
  • TUI Stiftung

Netzwerke


  • BISS
  • DaZnet
  • n21 logo
  • NIQU
  • Schule Kultur
  • Schulsanitätsdienst
  • Stadtteilgespräch
  • JSN
  • Umweltschule