Inhalte

Warum sollte man überhaupt Theaterspielen lernen?

  • Theaterspielen macht Spaß!
  • Theater schult die Kooperationsfähigkeit und die Verantwortungsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler, denn: Ein Theater-Ensemble muss sich jederzeit aufeinander verlassen können, sonst ist keine Theatervorstellung möglich. Selbstverständlich gehören gruppenstärkende Vertrauensübungen zum Ausbildungsprogramm, das soziale Verhalten ist oft wichtiger als das mitgebrachte "Talent".
  • Im Fach Theater ist man Teil einer festen Gruppe, die gemeinsam durch "Dick und Dünn" geht und für einander einsteht. Vor allem die soziale Kompetenz (Eingehen auf Schwächere, einander helfen usw.) wird durch Theater geschult.
  • Theater macht selbstbewusst: Theater-Schülerinnen und -Schüler haben weniger Angst frei zu sprechen. Dies kommt ihnen z.B. bei Bewerbungsgesprächen - aber auch im privaten Bereich ein Leben lang zugute.
  • Theater schult das ästhetische Urteilsvermögen, die Teilnehmenden bekommen "Lust am künstlerischen Ausdruck", sie lernen moderne Kunstformen zu verstehen und zu genießen. Wir gehen gemeinsam in anspruchsvolle moderne Theaterstücke und diskutieren unsere Eindrücke. Wir suchen den Kontakt zu anderen Theatergruppen Jugendlicher und tauschen uns über Theatererfahrungen aus.
  • Theater schult das eigene Reflexions- und Urteilsvermögen auch im Hinblick auf die eigene Leistung.
  • Theater lässt Schülerinnen und Schüler viel über ihre Wirkung auf andere und über sich selbst erfahren
  • Theater ist Freiheit: denn auf der Bühne darf man alles zeigen, man darf unwiderstehlich sein oder einfach nur scheußlich. Man kann sich selbst ausprobieren und seine Wirkung auf andere immer wieder neu austesten. Gerade dieser Punkt ist wichtig für Heranwachsende, die sich oft unsicher sind, wie sie eigentlich sein wollen, was eigentlich „cool“ ist, ob Mädchen eigentlich immer „lieb“ sein müssen und Jungs immer „stark“. So hinterfragen wir gängige Rollenklischees und helfen den Teilnehmenden unabhängig von diesen Klischees ein eigenes, gefestigtes Persönlichkeitsbild zu finden.
  • Theater-Schülerinnen und –Schüler sind irgendwie schon etwas „Besonderes“. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass Theater an unserer Schule nicht nur immer beliebter wurde, sondern dass auch die Teilnehmenden selbst sehr viel Anerkennung durch andere erfuhren. Sie selbst zeigen fast unermüdlichen Einsatz und opfern teilweise viel Freizeit, um das aktuelle Theaterstück fertig zu stellen.
  • Einigen geht es sogar um eine berufliche Orientierung. Wer Theaterpädagoge, Schauspieler, Regisseur oder ähnliches werden möchte, ist mit unseren Kursen gut auf die bevorstehenden Aufnahmeprüfungen vorbereitet.

Fachbereichsleitung Darstellendes Spiel
August 2014

 



Partner


  • Familienzentrum
  • Freiwilligendienste Sport
  • fz
  • GDA
  • GIS Kooperationspartner
  • HWK H CO 10
  • Kinderkultur Abo
  • Kulturtreff
  • LMR
  • Musik College
  • Musikschule Hannover
  • Pro Beruf
  • proklima
  • SVG
  • Stadtbibliothek

  • SSBH
  • TNT
  • TUI Stiftung
  • ZAG

Netzwerke


  • BISS
  • DaZnet
  • n21 logo
  • NIQU
  • Schule Kultur
  • SSD
  • Stadtteilgespräch
  • JSN
  • Umweltschule