Miniphänomenta an der IGS Roderbruch

An der IGS Roderbruch wird ab heute eine Ausstellung gezeigt, die das naturwissenschaftlich-technische Interesse unserer Schüler wecken und weiter stärken soll. An insgesamt 40 Stationen im Primar- und Hauptgebäude haben die Schüler die Gelegenheit, selbstständig zu lernen und zu experimentieren.

 

Miniphänomenta 300Die von der Universität Flensburg entwickelte Ausstellung wird zwei Wochen zu sehen sein und bietet Schülern aller Altersstufen die Gelegenheit, sich als Entdecker im naturwissenschaftlich-technischem Terrain auszuprobieren.

 

Die Lehrkräfte Martina Mente und Heinz Schröder haben im Vorfeld eine gemeinsame Fortbildung absolviert und präsentieren dieses spannende Projekt nun an der IGS Roderbruch.

Ausgezeichnet vernetzt


  • Familienzentrum
  • Freiwilligendienste Sport
  • fz
  • GDA Logo ab 2019
  • GIS Kooperationspartner
  • HWK H CO 10
  • Kinderkultur Abo
  • Kulturtreff
  • LMR
  • Musik College
  • Musikschule mit Hannover
  • Pro Beruf
  • proklima
  • Schlütersche Verlagsgesellschaft
  • Stadtbibliothek

  • SSBH
  • TNT
  • TUI Stiftung
  • ZAG
  • BISS
  • DaZnet
  • Qualitätsnetzwerk
  • n21 logo
  • NIQU
  • Schule Kultur
  • SSD
  • Stadtteilgespräch
  • JSN
  • Umweltschule
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen