Arbeiten mit digitalen Medien
Schülerblog
Aus dem Schulleben

Hier geht es zu den Videos aus der IGS Roderbruch.

Mehr erfahren

AKTUELLES
Ansprechpartner/Innen

Alle Zuständigkeiten in der IGS Roderbruch
Mehr erfahren

Das war die Akademie der Spiele
Meine Schule

Erfahren Sie mehr über die IGS Roderbruch
Mehr erfahren

previous arrow
next arrow
Slider
04.07 - 14.08: Sommerferien
 

Hannoversches Lesezeichen 2017 geht an die IGS und Stadtbibliothek Roderbruch
Am Welttag des Buches wurde die IGS Roderbruch am 17. November vom Verein der Freunde der Stadtbibliotheken Hannover e.V. mit dem Hannoverschen Lesezeichen 2017 ausgezeichnet. Die Vorsitzende des Vereins, Frau Haldenwanger, ehrte die Schule und die Stadtteil- und Schulbibliothek Roderbruch mit dieser Auszeichnung und einem Preisgeld von 1000 € für die kontinuierlich geleistete Arbeit im Rahmen der schulischen Leseförderung.

In ihrer Laudation würdigte Frau Haldenwanger die besonders lebendige Kooperation zwischen der IGS Roderbruch und der Bibliothek, die sich durch eine Vielzahl von Projekten zur Leseförderung über alle Jahrgänge hinweg auszeichnet. Ein Leuchtturmprojekt ist das Lesementoring der Neuntklässler, die mit Grundschulkindern lesen und diese fördern. Aber auch Angebote wie Märchenwerkstätten oder Workshops für kreatives Schreiben fördern die Lust am Lesen und vor allem auch die Kreativität der Schülerinnen und Schüler. Das Preisgeld werden Schule und Bibliothek für den Ausbau ihrer Kooperation im Bereich neuer Medien einsetzen.

Welttag Buch 350Die kleine Feierstunde am Welttag des Buches wurde durch die PriVoices, den Chor der Primarstufe der IGS Roderbruch eröffnet. Mit ihren Liedern machte der Chor Lust auf ganze Lesetage und die Welt der Phantasie. Moderiert von Bezirksbürgermeister Henning Hofmann entführte Caro Gawehns, leitende Redakteurin und Moderatorin für die ffn-Morningshow von Radio ffn, die mehr 200 Schülerinnen und Schüler mit dem Buch Zorgamazoo von Robert Paul Weston in Traumwelten spannender Abenteuer. Die spannende Abenteuergeschichte des Waisenkinds Katrina und des Zorgels Mortimer ziehen die Zuhörer auch durch die sprachliche Gestaltung in Versen in eine magische – teilweise auch schaurige – Zauberwelt. Die Akteure wachsen über sich selbst hinaus, überwinden ihre Ängste und alles kommt zu einem guten Ende: ein Plädoyer für die Kraft der Fantasie und den Mut zur Selbstbehauptung.

Ausgezeichnet vernetzt


  • Familienzentrum
  • Freiwilligendienste Sport
  • fz
  • GDA Logo ab 2019
  • GIS Kooperationspartner
  • HWK H CO 10
  • Kinderkultur Abo
  • Kulturtreff
  • LMR
  • Musik College
  • Musikschule mit Hannover
  • Pro Beruf
  • proklima
  • Schlütersche Verlagsgesellschaft
  • Stadtbibliothek

  • SSBH
  • TNT
  • TUI Stiftung
  • ZAG
  • BISS
  • DaZnet
  • Qualitätsnetzwerk
  • n21 logo
  • NIQU
  • Schule Kultur
  • SSD
  • Stadtteilgespräch
  • JSN
  • Umweltschule
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen